NEWS

Was gibt es Neues in der Krimiwelt?

18.09.2021

Schweizer Krimipreis 2021 geht an Pandemie-Thriller

Das erste Schweizer Krimifestival in Grenchen endete mit der erstmaligen Verleihung des Schweizer Krimipreises. Der mit 5000 Franken dotiert erste Preis ging an den Thurgauer Severin Schwendener für "Pandemie". Neben der Schriftstellerei ist der Biologe für den Kanton Zürich im Bereich Biosicherheit tätig. Schwendener schrieb das im September 2020 im Zürcher Verlag Edition 8 erschienene Buch nieder, bevor die Welt in den Würgegriff der Corona-Pandemie geriet. Die Jury aus drei Frauen und zwei Männern versicherte in ihrer Laudatio, dass dies nicht der ausschlaggebende Grund für ihre Wahl war, sondern vielmehr der erstklassig entwickelte und plausible Plot sowie die präzise Sprache. mehr

09.12.2019

Das Comeback des Jahres

Nessers Serien-Kommissare ermitteln zusammen

Nach drei Jahren Krimi-Pause ist Håkan Nesser zurück. Der schwedische Bestseller-Autor reaktiviert seine Serien-Kommissare Van Veeteren und Barbarotti gleich auf einmal. Wie immer psychologisch hochinteressant bei der Aufklärung einer mörderischen Brandstiftung. mehr

17.12.2020

Der Krimipreis 2020 geht an Andreas Pflüger

Der Burgdorfer Krimipreis 2020 geht an Andreas Pflüger. Die Jury zeichnet ihn für seine Trilogie rund um die blinde Polizistin Jenny Aaron aus. „Damit ist dem Autor aus Berlin ein Glanzstück gelungen“, urteilt sie und meint weiter: „Jenny Aaron ist eine unglaublich starke und gleichzeitig sehr verletzliche Persönlichkeit. Wer sie kennen lernt, vergisst sie nicht mehr.“ mehr